Die Organisation of Petroleum Exporting Countries (Organisation erdölexportierender Länder) wurde 1960 von den Staaten Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela in Bagdad gegründet. Später schlossen sich weitere sechs Staaten an. Ziel der Organisation ist die Regulierung der Förderquoten in den Mitgliedsstaaten, um so den Ölpreis auf hohem Niveau stabil zu halten.
Drucken    Schließen