Am 26. Juni 1945 wurde in San Francisco von 51 Staaten die UNO (United Nations Organization) als Nachfolgeorganisation des Völkerbundes gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in New York, weitere in Genf, Nairobi und Wien (die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO), die Industrieentwicklungsorganisation (UNIDO), die Atomteststopp-Organisation (CTBTO), das Drogenkonsultprogramm u.a.). Der 24. Oktober 1945, an dem die Gründungscharter von den meisten Staaten ratifiziert worden war, wurde zum offiziellen Feiertag der UNO, dem United Nations Day erklärt. Die verfolgten Ziele sind u.a. die Erhaltung bzw. Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit, von freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Nationen auf gleichberechtigter Grundlage, die internationale Lösung wirtschaftlicher, sozialer, kultureller und humanitärer Probleme sowie die Sicherung der Menschenrechte und Grundfreiheiten. Eines der bedeutenden Organe der UNO ist der Sicherheitsrat. Weiters bestehen zahlreiche Sonderorgane und Programme (UNICEF, UNCTAD, UNHCR u.a.), Sonderorganisationen (FAO, IMF, UNESCO, WHO, Weltbankgruppe u.a.) sowie autonome Organisationen (WTO, IAEO).
Die Prioritäten von Österreichs Engagement bei der UNO liegen u.a. bei Peacekeeping, Konfliktprävention, die Einhaltung bzw. Durchsetzung von Menschenrechten, Abrüstung, Kampf gegen Kriminalität und Drogen. Mit bisher über 50.000 Soldaten (so genannte Blauhelme) und zivilem Personal gehört Österreich zu den größten Truppenstellern an friedenserhaltenden Operationen der UN.

Drucken    Schließen